Engelkunde
Einführung in Geschichte, Wirkung und Wissenschaft

Seit einem legendären Streit zwischen Immanuel Kant und Emanuel Swedenborg am Beginn der Aufklärung galt das Thema "Engel" wissenschaftlich als weitgehend erledigt. Doch in den letzten Jahren setzte neues Interesse daran ein, da sich der Glaube an Engel in vielem nicht an die Vorhersagen hielt: Beispielsweise gaben in Befragungen viele Menschen an, an Engel zu glauben und mit ihnen Erfahrungen gemacht zu haben - selbst wenn sie beispielsweise nicht an Gottes Existenz glaubten. In den vergangenen Jahrzehnten hat der Anteil der Menschen, die ihren Glauben an Engel bekunden, sogar gegen allgemeine Säkularisierungstrends zugenommen und eine Vielzahl von meist kirchenungebundenen "Engelsverkünderinnen" ist auf Vortragsreisen und dem Buchmarkt, in sozialen Medien, Engel-Workshops und Engelkongressen erfolgreich. Viele Beobachter fühlen sich an eine Aussage von Claus Westermann (1909 – 2000) erinnert: „Die Engel sind älter als alle Religionen – und  sie kommen auch noch zu den Menschen, die von Religion nichts mehr wissen wollen.“

Dieses sciebook führt kulturvergleichend und sozialpsychologisch in die Entstehung und Geschichte der Engelvorstellungen ein. Es schildert Traditionen und Entwicklungen rund um die guten und bösen Engel, um Schutz- und Liebesengel sowie auch die neuen, gerade auch seit dem 20. Jahrhundert aufblühenden Formen. Es erkundet, warum Menschen schon lange vor den Weltreligionen an Engel glaubten - und warum dieser Glauben nicht vom Verschwinden bedroht ist. 


  • Sprache: deutsch
  • Umfang: 20 000 Wörter + 51 Abbildungen
  • Format: Kindle, Mobipocket, ePUB, iBook, PDF, Taschenbuch
  • Erscheinungsdatum: Dienstag, 13 August 2013
  • Preis: 2,99 € / 9,85 €