Willensfreiheit – Was sagt die Theologie dazu?
Was sagt die Theologie dazu?

Die Diskussion um die Frage der menschlichen Willensfreiheit ist eigentlich eine theologische Frage, die über viele Jahrhunderte die Theologen bewegt hat. Sie beschäftigte die Frage, was der menschliche Wille tun könne, um die Gnade Gottes zu erlangen, sie beschäftigte die Frage, wie angesichts der Allmacht Gottes die Freiheit des Menschen gedacht werden könne, sie trieb die Frage um, ob es einen Sinn macht mit dem eigenen Willen die Zukunft zu planen, wenn Gott durch seine Voraussicht und seine Vorherbestimmung (Prädestination) ohnehin schon alles festgelegt hat. Man sieht: Hier wird ein umfassender Horizont aufgetan, bei dem es um die zentralen Fragen der menschlichen Existenz zu tun haben – also um mehr als um das Schnippen eines Fingers.

Es ist Ziel dieses Buches, diesen umfassenden Horizont in die augenblickliche Diskussion um die Willensfreiheit einzubringen, und zwar dies in einer Form, dass der informierte theologische Laie auf eine solide theologische Grundlage zurückgreifen kann, ohne sich in den Irrgärten theologischer Fachgelehrsamkeit zu verlaufen. Daher ist dieses Buch zugleich eine vereinfachte und kürzere Version des Buches „Willensfreiheit in Theologie und Neurowissenschaft – ein historisch-systematischer Wegweiser“ vom gleichen Autor (Siehe letzte Seite des e-books den Flyer dieses Buches. Wer also nach dieser ersten Orientierung nach einer Vertiefung, Erweiterung und zusätzlichen Differenzierung sucht, dem sei dieses Buch empfohlen.

  • Sprache: deutsch
  • Umfang: 80 Seiten
  • Format: Kindle, Mobipocket, ePUB, iBook, PDF
  • Dateigröße: 533 KB
  • Erscheinungsdatum: Sonntag, 23 Juni 2013
  • ASIN: B00DKX2NYA
  • ISBN: 9783955167936
  • Preis: 2,99 €